Werbeliner See

Unter den Standgewässern im Raum zwischen Leipzig und Delitzsch bildet der Werbeliner See den mit Abstand größten und zugleich vielgestaltigsten. Das Ostufer mit seiner geschwungenen Uferausformung und der Westteil des Sees mit den dicht bewachsenen Flachwasserbereichen und den in Mitteldeutschland einzigartigen Inselstrukturen im Bereich der unter Wasser gegangenen Abraumförderbrückenkippe sind ein Eldorado für Wasservögel. Im Norden bieten die Flächen der ehemaligen Tagesanlagen Raum für eine Entwicklung als Schwerpunkt für Naturerlebnisse und -beobachtung. 

 

Ein Rad- und Wanderwegenetz, das Entdeckungen zwischen Werbeliner, Schladitzer, Zwochauer und Grabschützer See unter Anbindung des monumentalen, denkmalgerecht aufgestellten Schaufelrads des Baggers SRs 6300 ermöglicht, wurde durch die Kohle|Dampf|Licht-Radroute wirkungsvoll ergänzt. Zum Abgleich zwischen Naturschutz-, Freizeit- und Erholungsbelangen wurde 2015 ein Besucherlenkungskonzept mit Informationstafeln etabliert. Seit 2019 steht der See unter Naturschutz.

 

Wissenswertes über den Werbeliner See

Fläche: 450 ha
Volumen: 46 Mio. m³
Maximale Tiefe: 38 m
Mittlere Tiefe: 10 m
Endwasserspiegelhöhe: +98 m NHN

Aktivitäten